de | en

Hermanns Wagner Brück Rechtsanwälte

Dr. Ferdinand Hermanns

DR. FERDINAND
HERMANNS

Dr. Ferdinand Hermanns

Born in 1934
Attorney-at-Law since 1966

Education
Universities of Cologne and Paris

Professional Background
1966 Foundation of the law-firm
Hermanns Wagner Brück, Düsseldorf
(erstwhile Hermanns & Brück Rechtsanwälte)

1973 – 1977
Director of the liaison office Brussels of the Federation of German Industries to the EC Commission

1963 – 1972
Federation of German Industries, Division on Competition

Promotion
1969, "Limits based on public international law with regard to the application of antitrust prohibitions"

Further activities and memberships

Chairman of the Commission on Competition of the International Chamber of Commerce, Paris
Arbitrator on behalf of the International Chamber of Commerce, Paris
Member of the Kuratorium of the Research Institute for Economic Constitution and Competition e.V. (FIW), Cologne
Member of the Association for Studies of Antitrust Law e.V.

Languages
German, English, French

Publications

> Preisbindung und Grundgesetz, 1963

> Die Grundzüge des amerikanischen Antidiskriminierungsrechts in: Schutz des Leistungswettbewerbs, BDI, gemeinsam mit Werner Benisch, 1966

> Die Wettbewerbsregeln des EWG-Vertrages in: Berichte des Deutschen Industrie Instituts zum Zeitgeschehen, 2/1968

> Die Kooperationsfibel der Europäischen Gemeinschaften in: Der Betriebsberater Nr. 34, Seite 1.479, 23.08.1968

> Die kartellrechtliche Zulässigkeit von Meistbegünstigungsklauseln in: WuW 10/1968, Seite 671 ff.

> Völkerrechtliche Grenzen für die Anwendung kartellrechtlicher Verbotsnormen, FIW-Schriftenreihe, Heft 48, 1969

> Industrielle Kooperation und Konzentration in der EWG in: Der Markenartikel, 9/1969, Seite 428

> Nationale Fusionskontrolle und Gemeinsamer Markt in: Außenwirtschaftsdienst des Betriebs-Beraters, Sonderdruck aus Heft 8/1970, Seiten 344 – 349

> Frühstückskartelle jetzt erlaubt? in: Plus - Zeitschrift für Unternehmensführung, Nr. 10/71, Seite 91

> Ermittlungsbefugnisse der Kartellbehörden: Deutscher Wirtschaftsdienst Köln, 1972

> Montan- und EWG-Recht in: Handbuch der Unternehmenszusammenschlüsse, Verlag Moderne Industrie, 1972, Seite 309 ff.

> Rechtsfragen der Ermittlung von Kartellordnungswidrigkeiten in: Sonderdruck aus Heft 69 der FIW-Schriftenreihe, 1974

> Konzentration Marktbeherrschung und Missbrauch - Eine internationale Diskussion, (Hrsg.),Verlag Deutscher Wirtschaftsdienst Köln, 1976

> Missbrauchsaufsicht über Preise im System des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen in: Wettbewerb in Recht und Praxis, 12/77, Seite 757

> Ermittlungsbefugnisse der Kartellbehörden nach deutschem und europäischem Recht, 2. Auflage 1978, Verlag Deutscher Wirtschaftsdienst Köln

> Le droit des ententes en Allemagne Fédérale in: Zeitschrift der deutsch-französischen Wirtschaft, 3/1978, Seite 31

> Wettbewerbsverzerrungen zwischen öffentlichen und privaten Unternehmen in: Internationale Handelskammer Deutsche Gruppe, Mitteilungen 1-79, Seite 5 ff.

> Überspannte Anforderungen an die Aufsichtspflicht aus: Schwerpunkte des Kartellrechts 1984/85, FIW-Schriftenreihe, Heft 117

> Grenzen der Aufsichtspflicht in Betrieben und Unternehmen (zusammen mit Ulrich Kleier), Carl Heymanns Verlag, 1987

> Extraterritoriale Rechtsanwendung; Sonderdruck aus Wettbewerb als Herausforderung und Chance, Festschrift für Werner Benisch, 1990, Carl Heymanns Verlag

> Die neue EG-Kartellverfahrensordnung - Umdenken auch in Schiedsverfahren in: SchiedsVZ 3/2004, S. 117 [gemeinsam mit Johann Brück]

> Preisempfehlungen und Markenartikel in: WuW, Heft 11, S. 1103, November 2010, Kommentar

> Die Entwicklung der Bußgeldpolitik in Kartellverfahren, FIW Schriftenreihe, Heft 234, 2010

HWB